Gesprächstherapie und Traumaheilung

Mit Worten begleiten

Worte sind für unseren Selbstausdruck, für unsere Kommunikation und

unser menschliches Miteinander von entscheidender Bedeutung. Mit den passenden Worten und Feingefühl begleite ich Sie in eine differenzierte

Selbstwahrnehmung, sodass Sie Ihr „Spürbewußtsein“ und den Kontakt zu Ihrem Unterbewußten besser entwickeln können.

Ich stelle Ihnen die Fragen, die Ihnen helfen, sich selbst besser kennen zu lernen, Ihre Gefühlswelt zu erforschen und zu verstehen. Auch einschränkende „Muster“ und „Glaubenssätze“ wollen als solche erkannt werden, denn bewußtes Erkennen und Wahrnehmen sind die Voraussetzung dafür, diese aufzulösen, sofern es reif ist. Manchmal muß man erst mal schauen, was für dieses „Reifen“ noch nötig ist, damit es sich entwickeln und entfalten kann.

 

So finden Sie zu einem tieferen Verständnis Ihrer selbst und Ihrer Lebensgeschichte. Sie kommen zu mehr Klarheit, Kraft und Freude und

zu Ihrem ganz eigenem Selbstausdruck. Sie können sich und andere besser

„sein lassen“ und annehmen, können Liebe, Nähe und Autonomie besser miteinander verbinden.

Die Vorgehensweise ist sehr einfühlsam und orientiert sich an den individuellen Möglichkeiten, dem Potential und den Bedürfnissen jedes Einzelnen.

 

 

Traumaheilung

Es ist hilfreich zwischen Schocktrauma und Entwicklungstrauma zu unterscheiden. Letzteres ist viel häufiger als wir glauben. Oft verbirgt es

sich hinter den verschiedensten Symptomen: Die betroffenen Menschen

haben manchmal schon eine längere Krankengeschichte hinter sich mit

vielen körperlichen oder psychischen Problemen.

Entwicklungstrauma entsteht meist sehr früh in der Kindheit oder sogar pränatal und führt zu einer Verzerrung und Verletzung der grundlegenden Lebensenergie, was oft weitreichende gesundheitliche Folgen hat. Ursache kann eine unsichere Beziehung zu Mutter oder Vater sein, zB: wenn ein Elternteil depressiv, alkoholkrank oder abwesend war oder es z.B. durch Krankenaufenthalt in ganz jungen Jahren zu einer Trennung von den

Eltern kam...

Betroffene realisieren oft erst in späteren Jahren, dass ihre Leidensgeschichte in diesem Zusammenhang steht. Sie denken, es sei normal gewesen, was sie erlebt haben. Der Körper jedoch erinnert sich und das Unterbewußtsein hat alles gespeichert, denn jede Zelle hat ein Gedächtnis.

 

Die Arbeit ist sehr Ressourcenorientiert. Es geht darum, traumatisch gebundene Energien aufzuspüren und sachte aus dem Körper und dem Nervensystem zu lösen. Sodass dieses zu einer besseren Regulationsfähigkeit und Sie zu Gesundheit und Lebensfreude finden.

 

Mit Elementen u.a. aus NARM®, SE (Somatic Experiencing)®, The Journey und EFT/MFT begleite ich Sie aufmerksam in diesem Prozeß.

Traumaheilung